Montag, 10. Dezember 2012

Lebenszeichen

Ich melde mich mal wieder.
Ich lebe noch.

Ich hab im Moment einfach nichts, was ich bloggen könnte oder wollte.
Sicher, es passieren Sachen in meinem Leben, wie dass die nervigsten alle Nachbarn endlich ausgezogen sind, aber das ist es auch schon.

Weihnachten kommt, und ich bleibe hier in Finnland mit Schatz.
Wir sind dann bei seinen Eltern.
Auch nicht lange weil er nur nen paar Tage frei hat.


Wie gesagt alles nichts, was sich so anfühlt als würd es sich lohnen.


Geniesst die Vorweihnachtszeit und die Feiertage.
Wünscht mir mal Glück dass mein Kreatief hier auf dem Blog bald vorbei ist und es mir wieder leichter fällt hier was zu schreiben.

Sonntag, 2. Dezember 2012

*klapper klapper*

Ja bei mir klappert es gewaltig.
Sprich:
Meine Nadeln klappern weil ich am Stricken bin wie blöde.
Meinen ersten Schal habe ich fertig und er gefällt mir gut auch wenn er nicht perfekt ist, aber er ist eben selbstgemacht.

Da es mir im Moment auch leider mal wieder dank meiner Depressionen ect nicht gut geht, blogge und schreibe ich nicht viel weil ich nicht wirklich weiss was.
Das Stricken hilft, weil ich da was mit meinen Fingern machen kann und ich mich darauf konzentrieren kann was meinem Kopf Zeit gibt, Ruhe zu geben.
Es hilft mir zu entspannen und wie gesagt den Kopf ruhig zu stellen, weil ich einfach dazu neige, alles mehr als nur kaputt zu denken.


Und an dieser Stelle noch eins:
Danke Fhina!
Danke Naddu!
Danke, dass Ihr versteht und nicht böse seid, wenn ich mal wieder Absage, weil es mir nicht gut geht.
Lieb Euch <3

Samstag, 10. November 2012

Was eine tolle Idee...

Die Flausenfeel von Infarbe hat zu dem 333 Leser ein wunderschönes Gewinnspiel gestartet.
Sie verlost zu diesem Ergebniss einen wundervollen Adventskalender von Cianté mit ganz vielen schönen kleinen Nagellacken.
Einfach nur eine tolle Idee, denn der Kalender ist nicht nur schnell vergriffen gewesen und mitlerweile für bekloppteste Preise zu ergattern, sondern auch für mich hier oben im hohen Norden nicht besonders easy zu erreichen.
Das würd mein kleines Nagellacktussiherz sowas von höher schlagen lassen...

Und ausserdem auch mein Herzchen ein bisschen trösten, denn egal wie sehr ich bettel, ich bekomm keinen Adventskalender von meinem Mann.
Jedes Mal wenn wir im Supermarkt sind lass ich  kleine Hinweise fallen, aber nee entweder will er nicht oder er versteht mich echt nicht.
Also ist dieses Gewinnspiel nicht nur meinen Chance endlich mal diese tollen Lacke zu testen, ich hab doch soviel schon drüber gelesen, sondern auch meinen Wunsch nach einem Adventskalender erfüllt zu bekommen

Neugierug geworden?
Dann guckt doch einfach mal bei der Flausenfee vorbei und bestaunt und erfreut Euch an diesem liebevollen Blog und dem schönen Gewinnspiel.
Hier geht´s zu ihrem Blog ---->Gewinnspiel von Flausenfee <----

Mittwoch, 7. November 2012

Oh Du leidiges Thema...

Laktose.
Mein Bauch blubbert und kneift und einfach nur...
Unwohlsein.
Mal wieder.
Und warum?
Schatz kaufte Eis und dachte nicht dran, dass ich es nicht mehr vertrage, wenn die gute alte Laktose drin ist.
Ja Laktose.
Mein "Freund".

Ne mal ganz im Ernst, viele werden jetzt lachen.
Kaum in Finnland, schon wie viele Finnen laktoseintollerant.
Aber gemerkt habe ich es schon in Deutschland.
Denn auch da, wenn ich was mit Sahne, Milch oder so gegessen habe, blubberte und kniff mein Magen.
Joghurt war noch Schlimmer.
Immer wenn ich morgens Joghurt mit Müsli gegessen habe lag es wie ein Stein im Magen und ich hab mich den ganzen Tag mies gefühlt.
Also habe ich in Finnland dann einfach mal getestet, wie das nun ist, wenn ich die Sachen einfach Laktosefrei kaufe.
Hier gibts alles laktosefrei.
Einige Produkte sind mit "Hylä" gekennzeichnet.
Fragt mich nicht, was dass heisst, aber ich mach nen Bogen drum.
Die Milch schmeckt dann ekelhaft süss und einfach nur bäh!
Ich greife zu Sachen wo Laktoositon drauf steht, was eben Laktosefrei bedeutet.
Da schmeckt Milch wie Milch und nicht wie diese Milchmädchen Dosenmilch.
Sogar kann man auswählen welchen Fettgehalt man haben will.
3,5%, 0,7% und 0,1% oder so in der Art.
Buttermilch ohne Laktose, Joghurt,...
Heute holte Schatz sogar Gouda ohne das böse Zeugs.
Es gibt echt alles.
Selbst Sahne und Pizzakäse...

Mein Leben ist sowas von einfacher dadurch.
Selbst in Restaurants kann man sagen, dass man es ohne das fiese Zeug haben will.
Und selbst wenn es nicht immer geht, dann steht da wenigstens bei, wo Laktose dabei ist also kann man dem Zeugs aus dem Weg gehen.

Nur leider, wenn ich jetzt bald für wenige Tage nach Deutschland fliege, muss ich mir was einfallen lassen.
Zur Hochzeit meines Bruder habe ich mich schon nach dem Essen zusammen gekrümmt, weil mein Magen so weh tat.
Ich hab echt Schmerztabletten genommen weil es so fies war.
Das muss ich dieses Mal nicht wieder haben besonders wenn es die Taufe meiner kleinen, süssen Nichte ist...
Also muss ich zur Apo und gucken was die haben.
Laut meinem Schatz gibt es so Tabletten, die man vorher nehmen kann, damit man eben Laktose essen kann ohne dass man sich danach krümmt oder ähnliches.
Die heissen wohl "Milchsäurebakterien" oder so in der Art und ich werd sie mir wohl holen in der Hoffnung, dass alles gut geht und ich eben keine Schmerzen habe, wenn wir alle so schön zusammen sitzen.

Sonntag, 4. November 2012

LUSH R&B Revive & Balance Nährende Haarcreme

Ich habe diese Haarcreme ja schon eine ganze Weile und habe sie bisher meist als Föhnschutz und zum leichteren durchkommen durch meine dicken Haare.
Gestern hatte ich dann mal die Idee, dass ich es mal versuche, wie die Dame in dem Laden sagte "Man kann es auch als Intensivkur über Nacht machen."
Gesagt getan, denn bei uns hat ja schon die Heizsaison begonnen und meine Haare waren eh eine Runde bitchy.
Störrisch, knisterten und standen in alle Himmelsrichtungen.
Also habe ich es dann mal in die Haare "geschmiert", die Haare geflochten (sonst stranguliere ich mich nachts mit meiner Mähne) und dann extra noch mal in die Spitzen getan und einmassiert.
Der Duft ist, wenn man die Creme dicker reinmacht, nicht ganz so meins, aber für eine Nacht kann man es mal ertragen, und immerhin habe ich den "Duft" des Hennazeugs von Lush auch ausgehalten.
Gerade habe ich dann meine Haare mit "Franck Provost Moisture Expert Shampoo" gewaschen ( ich mag nicht nur den Duft sondern auch dass es eben ohne Silikon ist) gewaschen und meine Haare sind eine Wucht.
Weich, nicht verknotet, glänzend und einfach toll.
Es scheint ihnen gut getan zu haben und ich denke, ich werde dass wohl ab jetzt alle paar Wochen mal machen....



(Sorry keine Fremdbilder mehr... sicher ist sicher)

Samstag, 3. November 2012

Zwei rechts, zwei links,...

Rechte Maschen?
Linke Maschen?
Vollpatent?
Randmaschen?

Bis letztes Wochenende hab ich nur Bahnhof verstanden, wenn ich sowas gelesen habe.
So langsam versteh ich es aber und ich muss sagen, es macht Spass.
Am letzten Wochenende habe ich mir Stricknadeln und blaue Wolle geholt und hab mit YT angefangen zu lernen wie man strickt.
Erstmal kraus rechts stricken.
Das ist dann doch das einfachste, was man lernen kann.
Ich hab das ne ganze Weile gemacht, um einfach den Dreh raus zu haben und dann gestern abend hab ich das Übungsstück abgekettelt (beendet) und dann einen ganzen Abend versucht dass Vollpatent hinzukriegen.
Sagen wir das so:
Nach dem 5 Mal 3 Reihen aufmachen, Maschen neu aufnehmen, zählen und wieder aufribbeln hab ich dann die Schnauze voll gehabt.
Irgendwie klappte es gestern abend einfach nicht.
Es war schon schwer frustrierend denn ich wollte doch so gerne einen Schal in dem Muster anfangen... Nur war ich einfach zu doof richtig zu zählen und die Maschen richtig aufzunehmen.
Blond Moment nannte es mein Männe...

Der war eh schon so "begeistert" als ich anfing zu stricken denn er nennt es "Hobby für alte Frauen".
Aber da musser nun durch :D
Auch wenn er jedes Mal meckert wenn ich um Supermarkt nun zu der Wolle renne und gucke ob ich die Wolle bekomme die ich suche.
Eine schöne, nicht zu dicke (für ne 6er Nadel) Wolle in Lila damit ich mir nen Beanie machen kann.
Oder ne lila Bommelmütze oder sowas.
Aber erstmal werd ich die Blaue verarbeiten (nen Schal und wenn ich irre werde) und die Schwarze für eine oder auch zwei Beanies die ich evtl verschenken werde, wenn ich sie jemals gestrickt bekomme :D


Mein Übungsstück kann man in meinem Instagram finden (dieses komische blaue Rechteck da)

Dienstag, 30. Oktober 2012

Projekt Sauerteig...

Ich hab es eben ins Klo gekippt.
Irgendwie wollte das nicht so wie ich wollte.
Die ersten Tage liefen gut, aber dann musste ich leider einen Tag weg, hab den Teig noch gefüttert doch irgendwie nahm er es mir wohl übel, das "Mama" nicht da war.
Es war ganz komisch von der konsistenz und bevor ich uns hier the runs zusammen backe, habe ich mich entschieden, es wie Otto damals zu machen.
"Und nun giessen sie es, unter ständigem Rühren, in den Ausguss."

Vielleicht habe ich ein anderes Mal mehr Glück.

Dafür habe ich nun ein anderes Projekt angefangen, und ich da ein wenig mehr zu zeigen habe, werde ich es Euch hier zeigen.
Ich sag nur DIY :D

Freitag, 26. Oktober 2012

Projekt Sauerteig - Tag 2 -

Tag 2 des Sauerteigprojekts.
Es tut sich nen bisschen was.
Man sieht blasen und es wird auch schon leicht gräulich.
Man sieht nicht viel aber es dauert ja auch noch nen paar Tage bis ich den Teigansatz benutzen kann.

So sieht das gute Stück jetzt aus:



Donnerstag, 25. Oktober 2012

Projekt Sauerteig - Tag 1 -

Ich backe gerne.
Das ist, glaube ich, kein Geheimniss mehr.
Ich backe gerne Brot, Kuchen... Ach einfach alles.
Nachdem ich im Moment son bisschen die Nase voll habe von dem Brot was ich sonst eben schnell zusammen werfe, wenn wir nichts mehr im Haus haben, wollte ich jetzt, nachdem ich gerade bei Masterchef Australia ein so leckeres Sauerteigbrot gesehen habe, auch mal mein Glück damit versuchen.
Ein wenig gegoogelt und dann landete ich bei --> Katharina kocht <---
Bei ihr fand ich dann 2 Versionen vom Ansatz von Sauerteig.
Ich habe mich für die von Jamie Oliver entschieden.
Warum?
Keinen Schimmer :D aber es wird wohl ein bisschen den Grund haben, dass ich Jamie Oliver sehr toll finde als Koch.

Das Rezept:

500g Mehl (ich habe halb Vollkorn halb Weizenmehl genommen)
500ml + 100ml Wasser

-> Tag 1 (z.B. Montag): 500g Mehl und 500ml Wasser in einer ausreichend großen Schüssel gut miteinander verrühren. Nicht abgedeckt etwa eine Stunde ins Freie stellen, dann hereinholen, locker mit Frischhaltefolie abdecken und bei Raumtemperatur stehen lassen.

-> Tag 2: Den Teig in Ruhe lassen, viel wird sich noch nicht getan haben.

-> Tag 3: Der Sauerteig sollte jetzt schon ein paar Blasen entwickelt haben, recht grau aussehen und etwas streng riechen. Einmal gut durchrühren und dann 100g Mehl und 100ml Wasser unterrühren. Wieder zudecken und stehen lassen.

-> Tag 4: Die Blubberblasen bewundern, aber ansonsten ruhen lassen.

-> Tag 5: Der Sauerteig ist fertig. Ca. 80-100g Sauerteig für den nächsten Ansatz in ein sauber ausgespültes Glas abfüllen, gut verschließen und in den Kühlschrank stellen. Den restlichen Teig zum Backen verwenden.


Tag 1 Bildchen (auf meinem Balkon entstanden)

Montag, 22. Oktober 2012

When the lights go out...

... die Anspannung greifbar ist und die Augen nur noch Blicke für die Bühne haben, dann ist es mal wieder soweit:
Konzert!
Und ich bin ein bekennender Junkie wenn es um Gigs geht.
Sie sind für mich die Luft die ich zum Atmen brauche und meine Zeit, wo ich einfach mal alles hinter mir lassen kann.
Am Wochenende nahm ich gleich 2 davon mit.

Das erste am Samstag war The Rasmus im Tavastia.
Ich könnt mir noch in den Hintern beissen, dass ich nicht noch für den Gig am Freitag eine Karte hatte, denn es war einfach nur der Hammer.
Lange keine Band mehr gesehen die SO einen Spass am Spielen hatte.
Besonders Sänger Lauri und Drummer Aki sprang die Freude am live spielen aus den Gesichtern und man merkte einfach, dass sie voller Energie und Spass waren.
Das übertrug sich sofort auf das Publikum, besonders weil es eben schon Jahre her war, dass sie im Tavastia  gespielt hatten.
Die beiden Gigs waren auch ausverkauft und ich muss sagen, so voll hab ich den Laden noch nie erlebt. Die Leute waren so heiss auf den Gig wie die Band und die Mischung ist dann echt explosiv.
Nicht nur die neuen Songs wurden aus vollem Hals mitgesungen sondern auch die alten Sachen selbst aus "grauen Vorzeiten" wie die Band es selbst nannte wie "Peep" und "Playboys" brachten den Saal zum Kochen.
Wieviele am Ende da waren, an Menschen, keine Ahnung, aber als The Rasmus "Ghostbusters" spielten, flippten alle, eingeschlossen uns (3 Freundinnen und ich) vollkommen aus.
Es ist unbeschreiblich wenn ein ganzer Saal (und es waren eine Menge Kerle da) "Ghostbusters" brüllt und alles rumspringt.
Als sie dann "Liquid" spielten war bei uns grosse Kuschelstunde angesagt und wir hielten uns in den Armen und sangen mit.
Bei "In the Shadows" war, verständlicher Weise, alles vorbei.
Der Laden bebte, wir sangen uns die Hälse wund, sprangen rum (auf ner Treppe :D leicht gestörrt ich weiss) und waren vollkommen aus dem Häuschen.
Nicht nur wegen der Band, aber auch eben weil wir uns alle durch The Rasmus vor Jahren kennenlernten und zum Beispiel Jule und ich uns nach 6 Jahren (oder auch mehr) wieder sahen und es wie früher war.
Die gleichen blöden Sprüche, das gleiche Gegacker und die gleichen Lachanfälle inklusive eines neues Spitznamens für Lauri von Isa, nachdem der Herr wie angestochen über die Bühne hüpfte und sie nachher meinte "Wie Rumpelstilzchen" :D
Da der Gig so ausgenommen geil war, wir nach dem Gig mehr als nur TROPFNASS waren (und ich mich heute wunder warum ich im Bauch Muskelkater habe) habe ich nicht wirklich viel gefilmt.
Aber ein bisschen was, weil ich das Bühnenbild in dem Moment so wunderbar fand.
The Rasmus - Stranger (Anfang, danach musste ich "leider" weiter feiern  :D 



Am Sonntag stand dann das nächste Konzert an und ich hab mich echt wie vom Panzer getroffen gefühlt.
Alles tat weh :D
Das ist der Preis den man dann zahlt :D
Nachdem ich die Band schon im März gesehen hatte, und davor beim Sauna Open Air in Tampere, war es keine Frage, ich musste sie wieder sehen.
Steel Panther.
Absolut der Hammer.
Es waren wieder 1,5 Stunden Comedy mit Musik.
Die Sprüche der Herren, wie immer gut unterhalb der Gürtellinie, die Outfits so richtig herrlich 80ies Hairmetal (lang lebe Spandex auch an Männern :D ) und eben ein Publikum, dass sich nicht davon abschrecken lässt, was kommt. Oder sagen wir das so:
Die Weiber wissen was erwartet wird wenn sie auf den Schultern ihrer Kerle hocken, die Kerle feuern sie an und die Gigs sind nicht ohne Grund K18 :D
Man sah viel Haut (ob es immer bei  einigen sein muss lassen wir mal so stehen), eine Menge Leo, Glitzer, Leder, Kajal und... Möpse :D
Ein wirklich klasse Gig und ich guck mir die Band immer wieder gerne an.
Auch wenn ich seitdem nicht mehr den Namen "Tiger Woods" lesen oder hören kann, ohne zu lachen...
Immerhin haben die in Lied was "Just like Tiger Woods" heisst...
Oder auch "Girl from Oklahoma", "It won´t suck itself", "Asian Hooker", "Fat Girl" oder der Liebling von Fhina und mir "Community Property".
Aber seht selbst (sorry ist nur mit dem Telefon gefilmt)

Samstag, 20. Oktober 2012

Das Ding mit dem Kommerz

Die liebe Kiki von Rahkos Mülleimer brachte mich durch meinen eigenen Post von Zeraphine "Die Wirklichkeit" drauf, dass ich doch mal meine Meinung zu dem Thema Kommerz kundtun möchte.

Dafür muss ich ein wenig ausholen.
Bevor ich nach Finnland gegangen bin um hier zu arbeiten und zu leben, war ich in Deutschland auch äusserlich ganz klar der Goth Szene zu zu ordnen.
Ich habe es genossen mich richtig fertig zu machen und auch die blöden Blicke der Menschen zu sehen.
Bestes Beispiel war ein Opa, der vor starren fast vor einen Bus rannte, oder eine Mama die ihr Kind von mir wegzog, weil ich es ja warscheinlich auf dem nächsten Friedhof Satan opfern würde oder sowas. Es sei dazu gesagt, es war helligter Tag und ich war nicht mal alleine.
Meine Freundin sagte dann noch so richtig schön laut "Ich mag Kinder... Besonders gegrillt und auf Toast". Ich bin fast geplatzt vor lachen.
Und das Kinder es bei weitem nicht so sehen wie ihre Eltern sah man bei einem anderen kleinen Mädel. Sie kam direkt zu meiner Freundin und mir und fand unsere bodenlangen Tüllröcke total toll. Die Mama war auch süss und meinte "Sowas willst du auch haben oder?" und die Kleine nickte voller Begeisterung.
Also alles nur eine Frage der Erziehung würd ich sagen.
Anyway ich komme vom Thema ab.
Damals, also vor 7 Jahren, hatte ich die Zeit und auch die Nerven, mich jeden Tag aufwendig zu schminken. Jeden Tag Eyeliner drauf, Nägel schwarz, Haare gemacht, meinen Schmuck getragen und sowas.
Nun ja, ich werd älter und eine Stunde mehr pennen ist es mir mitlerweile auch viel mehr wert, als der perfekte Strich des Eyeliners oder sowas.
Es heisst aber nicht, dass ich die Musik und die Lebenseinstellung nicht mehr habe.
Ich hab nur einfach keine Zeit mehr, dass jeden Tag durch zu ziehen.
Und so traurig es ist, ich muss mich ja auch dem Arbeitsmarkt anpassen, denn irgendwann muss ich ja auch mal Geld verdienen. So liberal die Finnen sind, aber so ein langer Tüllrock und Springer sind zusammen mit einer Korsage einfach nichts, womit ich den ganzen Tag im Büro verbringen kann geschweige denn in meiner Schule. Da würde ich mir dann entweder den Tod holen und komplett zerlaufen.
Aber die Musik liebe ich noch immer.
Und da mag ich besonders die deutschen Bands.
Selbst mein Mann geht mit mir zu Subway to Sally, auch wenn er wenig versteht.
Es ist eben doch die universelle Sprache, die Musik.

Und damit kommen wir dann zum Thema:
Als vor 2 oder 3 Jahren auf mal Unheilig "HIP" wurden, wegen "Geboren um zu Leben" habe ich mich erst unheimlich für den Grafen gefreut, denn damit bekam er endlich die Anerkennung, die er verdient hat.
Für mich ist er ein unheimlich toller Musiker der auf der Bühne eine unsagbare Ausstrahlung hat.
Nur war mir nicht wirklich klar, was dabei rauskommen würde, oder sagen wir besser, ich hatte gehofft, dass es nach dem einem Lied dabei bleibt und er wieder dahin zurück kommen kann, wo die Fans ihn liebten.
In die schwarze Szene, wo man ihm seit Jahren die Treue hielt, seine Gigs genoss und mit ihm zusammen zelebierte.
Der Mann, der auf der Bühne den schwarzen Nagellack zusammen mit seinem schwarzen Anzug mit weissen Hemd und Schlips zu seinem Aufzug machte, die hellen Kontaktlisen, die das ganze noch ein wenig "unheilicher" wirken liessen. Ein Bühnenbild, was nichts ausser weissen Kerzen brauchte.
Mehr brauchte er damals schon nicht und brachte seine Fans zum Ausflippen und geniessen.
Ich hab bei jedem seiner Gigs alleine durch seine Stimme schon eine Gänsehaut gehabt, die es kaum zu übertrefen gibt.
Es war einfach die Stimmung.
Eine ruhige, entspannte und voller Erwartung Stimmung in den kleinen, kuscheligen Venues, wo der Graf nach jedem Konzert noch am Merch stehen konnte und man sich bedanken konnte, eben noch was schnackte und dann weiter ging.
Kein Massenandrang, keine Massenveranstaltung in der Wuhlheide oder welchen Stadien auch immer.
Es war immer klein, intim und schön.
Ich bin eben kein Freund von Massenveranstaltungen.
Bis auf eine:
Das Amphi in Köln.
Wir haben es immer "Familientreffen" genannt, weil Goths aus ganz Deutschland ect angereist kamen, man zusammen friendlich und entspannt genoss, seine neusten Sachen schau trug und dabei die Acts der Szene geniessen konnte. Es gab eben das typische Schaulaufen, wo man sich manches mal echt fragte, wieviel Arbeit drin steckt, aber es war schön.
Es war für jeden was dabei.
Elekto, Dark Wave, Mittelalter, Dark Rock, ect...
Es war eben alles da.
Von Subway to Sally,über The 69 Eyes, zu Eisbrecher/Megaherz, Emily Autmn, Zeraphine/Solar Fake, Samsas Traum und eben auch Unheilig.
Unheilig waren damals noch keine Massenware und wir haben alle zusammen gefeiert und mit dem Grafen Freiheit gesungen.
Damals hatte es noch eine andere Bedeutung und eben nicht, so wie heute.
Damals sagte er auch noch Sachen wie "Dieses Lied ist für alle, die sich nicht vorstellen können, dass Leute aus dieser Szene so feiern können".
Früher konnte er auch noch "Sage Ja!" spielen, oder "Eva" und "Maschine" genauso wie "Tanz mit dem Feuer", "Feier Dich", "Herz aus Eis", "Dein Clown" oder "Spiegelbild" spielen. Es hatte eben der Kommerz, oder Ausverkauf, noch lange nicht begonnen.
Die Leute hatten noch ein viel tiefere Bindung zu den Lieder, weil viele ihnen aus der Seele sprachen und weil wir eben eine "Randgruppe" waren/sind.

Damit will ich aber nicht sagen, dass es nicht für den Grafen toll ist, dass er nun wirklich und vollkommen von der Musik leben kann.
Es sei ihm von Herzen gegönnt, aber ich kann auch die alten Fans verstehen, die eben sagen, dass sie Unheilig wieder haben wollen, wie es mal war.
Ohne Lieschen Müller und Otto Normalverbraucher, die die ersten Reihen belagern, kreischen und schreien wenn er nun auf die Bühne kommt, die letzten beiden Alben kennen und bei den alten Lieder desinteresiert in der Gegend rumstarren.

Ich bin wirklich ganz froh, dass ich weit genug weg bin um mich wirklich drüber zu ärgern, denn wäre ich da, und stände in den Massen von Lieschen Müller ect, würde es mich auch mehr als nur ärgern, dass die Stimmung und die Athmosphäre weg sind, denn das war immer ein wichtiger Punkt für mich.
Es war immer klein und intim.
Abgesehen davon, dass ich sicher nicht bereit wäre, x Euros für sowas aus zu geben und mich dann unwohl zu fühlen.
Hätte ich die Wahl, mehr bezahlen und dann wieder einen kleinen Klub zu haben, als das gleiche zu zahlen und in Menschenmassen plattgemacht oder dumm angestarrt zu werden.

Das ist eben für mich Kommerz und Ausverkauf des Hintergrundes, wo man herkommt.
Ich kann dann auch gut verstehen, dass eine Band wie Subway to Sally ganz klar sagt "Ohne uns" und ihr Album "Schwarz in Schwarz" nennen.
Genauso wie die Band "And One", die nicht nur richtig Ärger mit ihren alteingesessenen Fans bekamen, sondern dann auch selbst einsahen, dass es "Blödsinn" war, auf Tour so zu gehen.
Wer den Brief lesen will, der folge dem -->Link<-- "Wir brechen die Tour mit Unheilig ab" ist der offene Brief, den ich hier meine.

Nun waren dann ja Staubkind an Stelle von And One dabei und dazu muss ich nicht mehr viel sagen.
Denn das, was ich dazu denke, findet man oben schon im Text.
Zum Glück ist es ja nicht "soweit" gekommen wie bei Unheilig und Staubkind steht in den Charts.
Aber es gibt auch da immer mehr Zulauf und ich mag es einfach nicht.

Ich möchte niemandem den Spass an der Musik verderben oder mit dem erhobenen Finger predigen, aber ich denke, zusammen fassend passt es ganz gut wenn man sagt:
Der schwarzen Szene ist eben was verloren gegangen und wenn man etwas verliert, was einem am Herzen liegt, wie in diesem Fall die Musik dieser Bands, dann darf man auch traurig sein und es nicht mögen, was draus geworden ist.
Man hat eben etwas an einer Veränderung verloren, die man nicht gut heisst (Kommerz und Charts), und aus meiner Sicht, ist Veränderung auch nicht immer gut. Besonders wenn man aus den Augen verliert, woher man kommt und nur noch das Geld ect sieht.
Damit will ich niemandem was unterstellen, aber so wirkt es am Ende auf den enttäuschten und oftmals verbitterten Fan.


Uff, ich hoffe ich habe mich nicht zu sehr verzettelt und man kann meinen Gedankengang nachvollziehen :D
Und nun noch ein Bild von vor 6 Jahren (mehr als 6 Jahren) als ich mit Chrissi auf dem Amphi war um meinen Abschied von Deutschland zu feiern und wo ich Sven von Zeraphine/Solar Fake im Publikum traf (und ganz Fangirlie like) und nach einem Bild fragte.






Freitag, 19. Oktober 2012

Puh

Jetzt ist meine Woche Ferien schon fast wieder rum und ich bin Euch immer noch den Bericht übers Trashfest schuldig (falls es wen interessiert ;) ) und ich hätt ja mal was fürs Studium machen sollen *hust* aber nun gut...
Ich hab die Woche auf der Couch verbracht, denn ich hab mal wieder das grosse Los gezogen, dass ich in den Ferien Fieber hatte. Ganz wundervoll.
Also nix gemacht ausser gesund zu werden.
Wenigstens bin ich heute den 2. Tag Fieberfrei.
Sonst wär ich auch gepflegt ausgeflippt.
Morgen geh ich mit einem Teil meiner alten "Crew" (es hört sich noch bescheuerter an als es geschrieben aussieht :D ) zum The Rasmus Konzert hier bei uns im Tavastia.
Wir sind ne Truppe von Weibern, die damals schon in Deutschland bei The Rasmus zusammen waren und seitdem Nadine und ich hier oben wohnen, ergab es sich dann, dass wir zu dem Konzert morgen gehen.
Alleine die Erinnerungen werden uns sowas von zum Lachen bringen und wie ich uns kenne, wird es auch mehr oder minder einige Momente geben wo wir uns richtig fein zum Deppen machen werden, aber so be it.
Spass muss sein und ich freu mich echt schon drauf.
In den 5 Jahren wo ich hier wohne, ist es das erste Mal dass ich The Rasmus live sehen werden :D
und das wo die hier aus Finnland kommen :D

Nadine schenkte mir das Shirt zum Geburtstag.
Das gab es bei H&M diesen Sommer, nur leider, wie immer, nicht in meiner Grösse.
Es hab auch das "I fancy the leadsinger" und die beiden Shirts waren hier sowas von schnell vergriffen, unglaublich.
Naja für mich und meine Grösse gabs das nicht, und Nadine bekam es auch nicht in ihrer, also hatten wir beschlossen, wir machen uns so eins wenn sie eh im Sommer in Deutschland ist.
Dann geriet es bei mir in Vergessenheit und aber sie hat dran gedacht und schenkte es mir.
Ich musste so lache weil es einfach nur für uns ein Spass ist (und es stimmt auch, wir stehen bei The Rasmus wenn dann auf den Drummer).
Morgen zieh ich es dann an :D und werde dann berichten, wie es ankam und was sonst so passierte :D



Sonntag, 14. Oktober 2012

Die Wirklichkeit



Raumlos irren die Gedanken umher
Unerreichbar
Atemlos rennst Du hinterher
Hoffnungslos
Wie schwarzes Wasser rauscht die Zeit vorbei
Sie reißt Dich mit
Läßt Dich fallen, ich brenne, zerreiß mich, geh weiter
Die Wirklichkeit
Sie ist der Untergang für mich
Vergib der Zeit
Im ‘morgen’ finden uns nicht
Liebe – lange – ewig Lüge – einsam
Aber nicht allein
Trümmer – alles selbst zerstört; zuviel riskiert
Lebenslanges sich neu erfinden
Schreiend, jedoch ungehört
Der Spiegel brennt, alle Seiten (Du siehst Dich)
Alles so verkehrt
Die Wirklichkeit
Sie ist der Untergang für mich
Vergib der Zeit
Im ‘morgen’ finden wir uns nicht
sie ist der Untergang für mich
… ein ‘morgen’ gibt es nicht



Das Lied stammt von Zeraphine und heisst "Die Wirklichkeit".
Die Band hat mich durch eine schwere Zeit begleitet und auch heute, so komisch, hat die Stimme des Sängers, Sven, eine beruhigende Wirkung auf mich.
Auch die Texte, besonders die auf Deutsch, gehen mir immer sehr unter die Haut...

Mittwoch, 10. Oktober 2012

Goodreads

Bevor ich erzähle wie das Wochenende bei mir war, mit allem drum und dran und dem TrashFest, möchte ich nur eben an der Seite auf mein neues Widget hinweisen.
Seitdem ich mein Tablet habe lese ich soviel mehr, weil es, so blöde das klingt, ich es wesentlich einfacher habe, die Bücher zu bekommen.
Ich hol sie mir einfach online über Amazon und ich muss nicht wochenlang warten, bis sie endlich geliefert werden.

Jetzt kann ich es eben schnell und fix online machen und jeden Abend, bevor ich die Augen zu mache, lese ich.

Im Moment habe ich eine Reihe von Krimis "am Wickel", die ich echt mag.
Es spielt alles rum um Kiel, da wo ich geboren wurde, und die "Heldin" ist eben nicht diese Superheldin, sondern eben eine mehr oder minder normale Frau.
Ich mag diese aalglatten Superweiber nicht in den Büchern nicht.
Da macht mir das Lesen keinen Spass, und da es hier nicht so ist, und es auch noch nen Krimi ist, kann ich die Bücher nicht weglegen.

Montag, 1. Oktober 2012

Und wieder nen Stückchen weiter

Heute ging es endlich mal in meinem Behördenkrampf weiter.
Nachdem sich ja mein Nachname geändert hat, muss ich ja alle Papiere neu besorgen.
Das Drama will ich Euch ersparen, was ich da bisher alles so erlebt habe, und auf was ich noch so warte, aber nun ja.
Heute durfte ich dann meinen neuen Lappen abholen.
Als ich den beantragte, hatte ich alle Papiere dabei und hin und her, und als ich dann heute da antrabte war ich schon mal froh, dass ich nicht wieder bis in die Puppen warten musste.
Ihr müsst Euch das so vorstellen:
Im Gegensatz zum Bürgerbüro, die bei uns ja sowas bearbeiten, geht mal hier zur Polizei.
Die machen alles was das betrifft.
Egal ob Perso, Reisepass oder eben Lappen.
Wird alles da gemacht.
Als ich dass das erste Mal gehört habe, guckte ich ungefähr so O.O
Aber gut, also hin und dann alles geregelt.

Heute dann abholen.
Ich dachte nur "Eben rein, Lappen holen und weiter."
Ja denkste.
Erstmal Nümmerchen gezogen.
Gewartet.
Dran gekommen.
"Den Führerschein müssen sie wo anders holen."
Grah.
"Aber ich kann das auch hier machen.
Ja warum nicht gleich so?
Die Dame holte den dann Lappen.
"Haben sie ihren Reisepass dabei?"
"Nein. Den mit dem neuen Namen habe ich noch nicht. Der Pass ist noch nicht da."
"Ok."
"Also brauch ich erst den Pass um den Lappen zu bekommen?"
"Hier klebt nen Zettel."
Ich war dezent genervt.
"Also den erst den Pass damit ich dann meinen Führerschein abholen kann?"
"Ich kann mal fragen ob es auch so geht."
Ahja und warum nicht gleich so?
Sie wanderte dann ne Weile weg und am Ende gings dann doch.

Also habe ich jetzt endlich meinen finnischen Führerschein.
Endlich!
Damit hab ich dann auch nen Papiere, wo mein neuer Name drauf ist und ich muss nicht mehr sagen "Kylää uusi sukunimi" (Ja neuer Nachname) und vor allem muss ich nicht dauernd meine Henkilötunnus (Social Security Number) sagen, denn die braucht man hier bei allem Kram.
Sei es denn ein Packet bei der Post holen, Handy kaufen oder Buskarte (Jahreskarte) kaufen.

Freitag, 28. September 2012

Nennt mich bescheuert...

Ja so richtig bescheuert :D
Ich bin heut morgen früh aufgestanden und dann mit Schatzi losgezogen :D
Warum?
Ganz einfach :DDDD
Heute kam das neue Iphone in Finnland in den Handel.
Und was mach ich?
*blush*

Ja ich gesteh, ich musste es haben.
Und Schatzi auch.
Auch wenn ich mir noch vor 6 Monaten das Lumia 800 besorgt habe, ich konnte nicht anders.
Ich wollte das Eiertelefon so gerne haben.



Mein neues Baby...
Ein Iphone 16 GB


Donnerstag, 27. September 2012

Wir beide...



Weißt du eigentlich
was du bist für mich?
Alles andre als normal
und jederzeit loyal, royal.

Du bist mein Fundament
keine die mich so gut kennt
keine die mich sieht wie du
Old Shatterhand und ich Winnetou

Immer werden wir so bleiben
jung und frei und schön
wir beiden stehen auf der guten Seite
Jahr für Jahr
Immer werden wir so bleiben
lachen über schlechte Zeiten
Deine Schmerzen sind auch meine
Jahr für Jahr

Weißt du eigentlich
was du tust für mich
wenn du meine Lasten trägst
und dich mit meinen Feinden schlägst?

Ich vertraue dir mehr als mir
und ich liebe dich dafür
dass du bist wie du bist
dass du niemals vergisst
was das Wichtige ist

Wir beide

Immer werden wir so bleiben
jung und frei und schön
wir beiden stehen auf der guten Seite
Jahr für Jahr
Immer werden wir so bleiben
lachen über schlechte Zeiten
Deine Schmerzen sind auch meine
Jahr für Jahr

Immer werden wir so bleiben
jung und frei und schön
wir beiden stehen auf der guten seite
Jahr für Jahr
Immer werden wir so bleiben
lachen über schlechte Zeiten
Deine Schmerzen sind auch meine
Jahr für Jahr



Danke Hase!
Danke für alles <3

Mittwoch, 26. September 2012

Und schon wieder eine Woche rum...

... und ich frag mich, wo die Zeit geblieben ist.
Ich hab soviele Idee, was ich wie machen und schreiben will und wenn ich dann dabei bin was zu schreiben, lösch ich am Ende doch wieder alles, weil es mir doch nicht gefällt.
Bisschen komische Zeit im Moment.

Körperlich geht´s mir auch nicht so besonders.
Bei uns ist es mächtig Herbst geworden.
Das heisst, es eimert ständig, es windet und man weiss nie, was man anziehen soll.
Mal ist es warm, dann wieder saukalt.
Der Wind kommt schon reichlich aus dem Norden, das heisst, auch wenn es noch so 15 ° sind, es fühlt sich kalt an.
Der Winter ist halt auch nicht mehr weit.
Man merkt es auch schon am Licht.
Die Tage werden kürzer.
Im Gegensatz zum Juli, wo es noch lange hell war, ist es jetzt um 20 Uhr zappenduster.

Aber eins heisst es auch:
Es ist bald TRASHFEST!
Nur noch 11 Tage bis zum ersten Abend des Festes und nur noch 9 Tage bis Mama Trash ankommt.
Ich freu mich nur drauf.
Sie ist eine wunderbare Person!
Ich werde als ihre rechte Hand fungieren, bzw ich bins schon.
Ich helfe soviel ich kann, werd sie am Flughafen abholen und dann noch jemanden,  aber wer wird noch nicht verraten.
Ich bin voll dabei und ich geniesse es.
Ich lerne was davon:
Woah sowas will ich beruflich machen.
Nachm Studium werd ich alles versuchen irgendwie sowas zu bekommen als Job.
Eventorganizer oder was auch immer...


Sonntag, 16. September 2012

Tadaaaa

Ich lebe noch und wieder!

Leider beschloss GMail, und damit alles was mit Google zu tun hat, mehr als eine Woche gewaltig zu spinnen.
Sprich, jedes Mal wenn ich was öffnen wollte kam "Fehler 126" und ich dachte ich dreh am Teller.

Nicht, dass jetzt alles wieder ok ist, denn Blogger scheint immernoch zu spinnen, aber ich komm wenigstens wieder an mein Google Konto ran.

Donnerstag, 6. September 2012

Neues auf die Ohren


Ich steh ja auf alles was LAUT ist und kracht.
Dazu noch nen paar laute Gitarren, die schön schreddern und dazu am allerliebsten eine männliche und ausdrucksvolle Stimme.
Da bin ich ja in der finnischen Musikwelt immer gut aufgehoben, denn hier spielt jeder dritte Seppel in einer Band, macht Poprock, Rock, Metal, Screamo oder was sonst noch so da ist.
Nicht das ich Screamo mag :D, aber nun gut, muss man ja auch nicht.

Zu den finnischen Urgesteinen gehören neben Hanoi Rocks, Michael Monroe auch HIM und The 69 Eyes.
Beide Bands haben in den letzten Jahren für meine Geschmack extrem nachgelassen und neben der Musik auch einfach nicht mehr wirklich live was gerissen.
Es war mir bei HIM alles zu "weuchgespühlt", zu sehr auf Kurschelkurs und einfach nicht mehr HIM wie ich sie kennen und lieben lernte.
Es fehlte einfach was.
Vielleicht wars auch einfach abgelutscht, ich weiss es nicht.
Aber das letzte und vorletzte Album der Band, für meinen Geschmack hätten sie es auch sparen können.
Es begeisterte mich nicht mehr.
Zu sehr "mainstream", zu sehr "auch Einslive spielt es" und vor allem viel zu sehr " ladidatrallala wir machen nen Album, gibt genug Menschen, die jeden "Mist" kaufen, wenn nur HIM drauf steht".
Sorry liebe HIM Fans, aber Ihr wisst schon wen ich meine.
Meine Meinung zu der Band war einfach: "Na macht mal, ich renn da nimmer hin" und was das Helldone betraf, ich gebs ehrlich zu, ich war froh dass es jetzt nen paar Jahre nicht war.
Diese Horden an Bekloppten, das war nicht mehr lustig.
Aber dieses Jahr ist es wieder.
4 Tage.
Festival zu Silvester im Tavastia und HIM werden alle 4 Tage Headliner sein.
Meiner erster Kommi "Na gucken wir mal wer noch so spielt... dann vielleicht."
Bis eben.
Da postete die liebe Conny das neuste Machwerk der Herren von HIM.
WOAH!
Ich bin hin und weg.
Einfach nur toll.
Das ist wieder HIM wie sie immer waren und wie ich sie liebe.
Back to the roots wie Conny es nannte und ich kanns nur bestätigen.
Endlich wieder HIM, wie ich sie liebe und verehre.
Deswegen muss ich auch zum HELLDONE, koste es was es wolle.
Das bedeutet wieder, Kerl und ich beide mit Handys und Computer bewaffnet, sitzen vom Rechner, hängen in der Warteschleife und versuchen an die Tickets zu kommen, denn die werden Weltweit vertickt und der Andrang ist jedes Mal so gross, dass die Leitungen bei Ticketti zusammen klappen und die Webseite komplett abschmiert und vor der Tür warten geht auch nicht, denn die Schlangen gehen einmal um den Block :D

Und nun was auf die Ohren von den Herren von HIM!
HHIM - Strange World


Und nachdem ich hier von HIM geschwärmt habe, muss ich auch was zu The 69 Eyes schreiben.
Eine Band, die ich aus persönlichen Erfahrungen, besonders mit dem Sänger, menschlich zu kotzen finde.
Aber wie ich sagte, es ist aus persönlichen Erfahrungen, und das mag ich nicht breit treten.
Ich möchte nur erwähnen, dass Benehmen bei manchen Menschen einfach Glückssache ist und das egal wie alt sie sind.
Nough said ;)
Zurück zur Musik.
Auch die Eyes haben ein neues Liedchen und nachdem ich es durch Zufall im Radio hörte *Lang lebe Radio Rock* muss ich sagen, es gefällt mir.
Sehr sogar.
Es ist eben nicht so...
KA wie man es sagen soll, deswegen quote ich ne Freundin mal "It´s not Bam Magera´s The 69 Eyes, it´s the band again."
Hört sich böse an, aber stimmt nach meiner Meinung einfach.
Die letzten Jahre hat sich ein gewisser Mann einfach viel zu sehr in die Musik eingemischt und die Sounds der Bands, bei denen er seine Finger dran hatte, hörten sich alle nach dem gleichen Einheitsbrei an.
Schrecklich.
Aber nun sind die Eyes wieder da und ich mags.
Es ist eben anders als die letzten Sachen.

Genug geschwafelt...


The 69 Eyes - Red

Freitag, 31. August 2012

Mantra

In den nächsten Wochen wird es hier leider auch sehr ruhig sein.
Nicht nur dass meine Schule (Studium an einer FH) weiter geht sondern ich muss an meiner Bachelorthesis endlich was tun *schäm* und dann kommen auch noch die ganzen Assignments, Hausaufgaben und Reports.
Wenn dann so Sätze von Lehrern fallen wie "Minimum 10 Seiten und denken Sie dran es muss alles in dem Format sein, wie die Schule es vorgibt" und man sich gerade erst mit einem verdammten Inhaltsverzeichniss für einen Report rumgeschlagen hat (Word will ja nie wie man will besonders wenns wichtig ist), kriegt man auch schon mal morgends um 10 einen Kragen.
Wenn dann vorher schon die Dozentin der "Jackpot" ist, weil sie einfach nur ätzend ist und man bei der "Perle" noch eine Versammlung des Hensinki City Counsel besuchen soll, alles in Finnisch ist und die einem sagt "Es ist nicht wichtig dass sie alles verstehen, sie müssen nur das Prozedere verstehen und einen Bericht drüber schreiben. Ich werde auch mit einbeziehen, dass nicht alle von Ihnen perfekt Finnisch sprechen bei dem Bericht." ist mein Tag sowas von versaut.
Besonders weil ich eben jetzt nen finnischen Nachnamen habe, mein Vorname auch nicht so ganz untypisch ist...
Also muss ich der "Guten" dann mal klarmachen, dass ich Deutsche bin und mein Finnisch ist echt nicht so gut, dass ich solche offiziellen Sachen versteh.
Alleine beim Gedanken dran kommt mir schon wieder die Galle hoch...
Ich MAG die "Dame" nicht.

Aber wenigstens hab ich ja das TashFest auf dass ich mich freuen kann.
Bis dahin muss ich allerdings in der Schule Gas geben und vorarbeiten, damit ich es mir eben leisten kann, da dann krank zu sein.

Also immer schön denken


Montag, 27. August 2012

Lush Big Shampoo

Ja ich gebe zu, es hat mich voll erwischt.
Lush...
Meine neue Liebe!

Ich war die Tage in dem Lädchen bei uns hier im Bahnhof (nebenbei haben wir dann auch gesehen, dass es endlich ENDLICH Bubble Tea hier gibt) und hab mich umgeguckt.
Alleine der Geruch in dem Laden <3
Und die netten Damen da...
Hach ja...

Ich schweife ab.
Ich war da, weil ich was für meine Haare suchte.
Klar, ich LIEBE das Shampoo was ich nehme, weil es meinem Haar gut Feuchtigkeit spendet, aber leider Gottes hab ich nach einem Tag schon wieder einen miesen Ansatz.
Mein Ansatz fettet leider Gottes so extrem schnell nach und meine Längen sind dann wieder trocken.
Aber gegen die trockenen Enden habe ich ja meine "R&B" Creme von Lush und meine Haare lieben sie.
Ich hab nicht mehr das Problem dass ich riesen Knoten drin habe und dass ich es nicht kämmen kann vorm Föhnen, und ich muss föhnen, weil meine "Matte" aufm Kopf sonst nicht trocken bekomme.
Die nette Dame, die mir schon "R&B" empfohlen hat, zeigte mir dann "Big".

Die Konsitenz schreckte mich erstmal ab.
Grobes Meersalz in einer komischen weissen Sosse.
Aber der Geruch...
Umwerfend.
Ich würde ihn als Liliengeruch beschreiben.
Unsagbar toll.
Da ich dann doch experimentierfreudig bin, hab ich mir wie immer was mitgeben lassen um es mal zu testen.
Zu Hause wurde es gleich getestet.
Beim Waschen der erste "Schock".
Es schmäumte so gut wie nicht, also nicht so, wie ich es kenne.
Also keine Schaummatte aufm Kopf.
Aber die Haare fühlten sich doch gewaschen an.
Ich hab ein wenig mehr genommen als empfohlen, weil ich eben so dicke Haare habe (die Probe hielt für 3 Wäschen und es war evtl nen Esslöffel voll).
Ich hab sie dann normal mit "R&B" gepflegt und dann geföhnt.
Dass war der nächste "Schock":
Das Föhnen ging soviel schneller.
Meine Haare waren ratz fatz trocken.
Schon beim Föhnen merkte ich, dass meine Haare total seidig, weich und toll sind.
Das Salz hat die Kopfhaut nicht nur sanft massiert sondern zusammen mit Zitronen und Limeöl wunderbar das Fett aus dem Haar gezogen.
Da ich ja eh nichts mehr mit Silikon verwende, waren da kaum Rückstände drin (bis auf Haarspray auf dass ich leider nicht verzichten kann) und doch, nach dem Föhnen hatte ich mehr Volumen als sonst.
Genau dass, was eben das Shampoo bewirken soll.
Saubere, seidige, glänzende Haare die auch noch unsagbar toll riechen.
Ein weiterer toller Effekt ist, dass meine Haare nicht direkt am nächsten Tag wieder "klätschig" sind und ich denke ich muss waschen, nein, ich hab einen Tag mehr Zeit damit, was meine trockene Haut, besonders an den Beinen zu schätzen weiss.

Hier ein Bildchen davon und wer auch Stress mit trockenen Spitzen und fettigem Ansatz hat, dem kann ich nur empfehlen es zu versuchen.
Für mich ist es echt einfach nur perfekt...



Was ich noch dazu sagen wollte:
Das Shampoo ist 100% vegan!
Zum Weichmachen wird hier Kokosnussöl verwendet.
Der Glanz im Haar kommt vom Limone und Zitrone und das Salz hilft fürs Volumen.

Da man von der typischen Lush Dose nur ganz wenig braucht, hauen für 350 gr die 24,95€ zwar rein, aber wenn man es  umrechnet, sind die anderen Shampoos am Ende teurer, weil man eben soviel mehr braucht.

Mittwoch, 22. August 2012

Uff...

Schon wieder kaum Zeit...
Es tut mir wirklich leid, dass ich zu nichts komme.
Im Moment habe ich eine Freundin aus Portugal bei mir, meine Schule hat wieder angefangen und neben all dem Stress helfe ich mit, ein Festival zu organisieren.
TrashFest 5 ist im Oktober und ich helfe so weit ich kann, dass es ein Erfolg wird.
Wer also auf die Deathstars steht, in Helsinki ist, oder Lust drauf hat:



KOMMEN!



Es wird sicher genial!
Ich freu mich schon extram drauf  :)


Und wenn ich dann ein bisschen mehr Zeit habe, dann blog ich auch wieder.
Versprochen!

Montag, 13. August 2012

Instagram

Seitdem ich mein kleines, aber feines Tablet habe (ein Samsung Galaxy Tab 2.0 7") und ich auch auf meinem I Pod Touch Instagram habe, habe ich gerade ein süsses kleines Badge gefunden, wo man hier auf Blogger auch an der Seite diese Bilderchen anzeigen lassen kann.

Da ich weder in meinem Tablet eine SIM Karte habe ( mit sowas hätre das kleine Schätzchen dann gleich mal locker 100 € mehr gekostet), noch mein I Pod sowas hat, kommen da nicht viele Bilder, aber nun gut...
Aber ab und an sieht man da mal was Neues :) und ich freu mich immer über Leute die mir folgen und denen ich folgen kann, denn ich find so Schnappschüsse toll.

Anyway genug geschwafelt, an der Seite über den Labels findet Ihr nun mein Istagram.
Wer mich da finden möchte, mein Nickname ist da lumikide :)

Wenn Interesse besteht, werde ich gerne mal über mein kleines Tablet berichten und Euch erzählen, wie es sich handhabt und vor allem, warum ich es gekauft habe.

Sonntag, 12. August 2012

Der Sommer im Norden...

Der Sommer im Norden, sprich bei uns in Finnland, scheint sich ein wenig dem Ende zu zuneigen und ich wollte Euch mal zeigen, was der miese Nebeneffekt ist, wenn man hier oben wohnt.
Sicher, wir haben es nicht so warm, aber hei da gewöhnt man sich dran.
Bei uns ist Hochsommer und Hitze wenn es "nur" 25 ° sind.
Wenn man dann bedenkt, dass wir es aber auch im Winter -25° haben, dann ist es schon echt warm ;)
Man muss es nur in Relationen sehen.
Ich mag es eh nicht wenn es  brüllend heiss ist und ausserdem haben wir durch die langen Nächte nicht so die Zeit, dass es nachts wieder kühler wird. Das heisst, wir haben es übern Tag vielleicht unter 30° aber  nachts dann auch über 20° weil eben die Zeit fehlt, wo es sich abkühlt.
Es wird hier dann nach 12 wirklich dunkel und ab 2 dämmert es schon wieder.
Sprich, lange warme Nächte aber so schön die auch sind, so wenig Spass macht es, dann zu pennen.

Nun zur unschönen Seite des Sommer.
Die Mücken...
Oder wie wir sie nennen : "Die finnische Luftwaffe".
Diese Biester sind sowas von aggro und nervig.
Leider mögen sie mich.
Sehr sogar.

Beispiel:
Einen Abend draussen in der Nähe vom Wasser gesessen = 34 neue Stiche
Und die kommen durch Leggings.
Und in meinem Fall durch einen Rock und ne Leggings.
Leider Gottes bin ich auch noch allergisch auf die Dinger.
Sehr sogar.
In Deutschland ist mir das nie passiert aber seitdem ich in Finnland lebe, reagiere ich auf diese Monsterviecher.

Mein Bein letzte Woche Montag....



Auf dem Bild sieht man nicht wie geschwollen die sind und auch waren sie im RL noch röter.
Ausserdem haben die gejuckt.
Wie bescheuert.
Sowas von.
Ich hab am Ende, damit ich schlafen konnte, Kühlgel draufgeschmiert nach einer Schicht Hydrpcorthison und der doppelten Dosis Antihistamin.
Damit konnte ich dann leben und auch schlafen.
Nur laufen ging nicht wirklich denn jede Bewegung löste einen Juckreiz aus, der mich irre machte.

Nach einer Woche sind die schon nicht mehr so rot und nicht mehr so geschwollen.
Sie sehen nicht mehr aus wie eine tropische Krankheit und sie jucken nicht mehr so.
Klar, man sieht sie noch, und zwar sehr deutlich und das was rot war sieht nun aus als sei ich verkloppt worden...
Aber was will man erwarten ;)

Also mein Tip für alle die, die nach Finnland kommen:
Bringt Euch gleich nen 10L Eimer Autan mit und badet mindestens 2 Mal täglich drin.
Dann ist der Sommer echt toll hier :P

Donnerstag, 9. August 2012

'Cause I'm losing my sight, losing my mind ...

Seit gestern geht es wieder durch die Medien...
Depressionen.
Und die Folgen.
Die Hoffnungslosigkeit.
Das Gefühl nicht mehr weiter zu können und dann der letzte Schritt...

Ich bin, wie viele, mit Silvia Seidel als "Anna" aufgewachsen, hab sie bewundert als Knirps und wollte so tanzen wie Anna.
An der Stange stehen, der Musik lauschen und tanzen wie sie.
Als Kind wollte ich wie Anna sein und so tanzen können wie sie.

Nun das hat nie geklappt, aber ich habe irgendwie nie die Serie vergessen und nie die Schauspielerin vergessen, die der Figur ein Gesicht gegeben hat.
Ich hab letztlich noch die Serie angeguckt und mich wieder in die Zeit als Kind versetzt gesehen, als ich im die Weihnachtszeit vor der Glotze sass und auf eine neue Folge Anna gewartet habe und wie ich sogar noch ins Kino bin um den Film von Silvia danach zu sehen.
"Faith" und es war auch ein Tanzfilm.
Ich mochte und mag sowas einfach.

Und dann die traurige Nachricht, dass Silvia den Kampf gegen die Depressionen verloren hat und ihrem Leben ein Ende gesetzt hat.
Mich hat es sehr getroffen und es bedrückt mich, denn ich bin selbst von dieser Krankheit betroffen.
Depressionen.
Und ich lebe damit.
Aber ich kenne eben auch den Abgrund und den Wunsch, das Leben so nicht mehr ertragen zu müssen.
Mich erschreckt es lesen und sehen zu müssen, dass sie mehrfach versucht hat, sich das Leben zu nehmen und dass man sie nach scheinbar wenigen Tagen aus den Kliniken immer wieder entlassen hat, teilweise mit der Begrüdnung, dass sie geheilt ist.
Wie kann man  denn einen Menschen nach wenigen Tagen nach einem Suizidversuch von stationär auf teilstationär gehen lassen und sagen, dass sie geheilt ist?
Ganz im Ernst, das ist wirklich erschreckend, denn bei vielen Menschen, die ich kenne und die mit sowas kämpfen, da ist keiner nach wenigen Tagen wieder auf die Strasse gelassen worden sondern erstmal wurden sie in den geschlossenen Abteilungen vollkommen weggebommt mit Medikamente, so dass sie wie Zombies waren, und dann auf einer Station aufgenommen, teilweise durften die auch da nicht raus und bekamen langwierige Therapien auch wenn sie sagten, dass sie ok sind.
Ein Suizidversuch ist doch kein "Ach gehen sie mal wieder ihr Magen ist ausgepumpt wird schon wieder" Moment, oder ein gebrochenes Bein, wo man weiss, dass ein Gips es richtet.
Hinter einem solchen Versuch steht doch was ganz anderes und besonders wenn sowas öfters vorkommt.
Ich finde es, so hart es klingt, absolut verantwortungslos der Ärzte, jemanden nach so einem Event so gehen zu lassen.
Das müssen doch die Experten wissen.

Wie man sieht, ich bin echt aufgebracht wegen sowas, besonders eben, weil ich selbst unter Depressionen leide und im Moment gerade wieder in einer schweren Phase stecke, wo ich selbst in Therapie bin (Akuttherapie) und meine Dosis der Medikamente wieder mal erhöht wurde, damit ich eben funktionieren kann und nicht nur vegetiere.
Ich nehme das gerne in Kauf, denn ich weiss ich bekomme Hilfe und ich lande nie wieder ganz da unten, wo der einzige Weg raus ist, irgendwas total bescheuertes zu machen, damit die Menschen um mich begreifen, dass diese Maske aus "Hei geht schon" eben nur eine Maske ist, und ich den Rande dessen erreicht habe, den ich ertragen kann.
Nicht jeder, der unter Depressionen leidet, schickt noch Hilferufe, sondern sie nehmen den letzten Ausweg wie die berühmten Beispiele Robert Enke und nun auch Silvia Seidel.

Das Schlimmste ist aber, dass Freunde und Familie nicht wirklich was machen können.
Wenigstens bei mir, denn ich möchte die MEnschen, die ich liebe, nicht noch mehr belasten in solchen Momenten, weil ich mir selbst schon zuviel bin und niemandem meine Sorgen und Nöte aufdrücken will oder auch kann.
Wie soll man auch eine Leere und Dunkelheit in Worte fassen, wenn man es selbst schwer begreifen kann, was da mit einem los ist.

Da ich selbst gerade in so einer Krise stecke, ist es auch wirklich schwer was sinnvolles zu schreiben ohne komplett durch zu knallen.

Mein Wunsch wär einfach nur, dass Depressionen endlich als wirkliche Krankheit angesehen werden.
Eine echte Krankheit, die Todesopfer fordert, die Menschen am Leben hindert und keine "Modeerscheinung" ist und sich jeder 2. Depp sagt "Mir gehts heute nich gut, ich glaube ich bin depressiv."
Eine Depression ist nichts was man mit einer Aspirin oder einer Nacht gutem Schlaf wieder weg bekommt.
Es ist eben eine Krankheit die Menschen für ihr ganzes Leben begleiten kann und die den Menschen, wie andere Krankheiten, das normale Leben unendlich schwer machen kann.
Da kann schon der Gang in die Küche ein Weg sein, der unendlich schwer erscheint.
Nur weil man einem Menschen nicht ansieht, dass er krank ist, so wie wenn man Windpocken hat, heisst das nicht, dass der Mensch nicht leidet und es dieser Person gut geht.
Man muss das nicht nach aussen sehen, dass der Mensch bald unter dem Druck auf seinen Schultern zusammen klappt.
Es ist eben die Seele die leidet und dieses Leiden zeigt sich nicht immer äusserlich.
Klar, es gibt Menschen, denen sieht man es an, weil die Augen nicht mehr leuchten und leer wirken, aber wer von uns guckt einem Anderen schon so genau ins Gesicht, dass es einem auffällt?
Wenige.
Und wer traut sich dann noch was zu sagen?
Noch weniger.

Was ich mit diesem Eintrag sagen möchte fragen sich sicher einige.
Ich weiss es selbst nicht.
Ich möchte, glaube ich, nur einfach meine Meinung zu dem sagen, was passiert ist und Menschen, die wie ich diese Krankheit nun mal haben, sagen:
Holt Euch Hilfe!
Es muss sich niemand schämen zu einem Therapeuten oder Psychologen zu gehen und zu sagen, dass man es eben alleine nicht mehr schafft und dass man Hilfe möchte und braucht.
Es ist keine Schande und man ist deswegen auch nicht schwach, ganz im Gegenteil.
Wer sich Hilfe holt, der ist soviel stärker als er/sie denkt, denn man beweist, dass man eingesehen hat, dass es eben nicht mehr weiter geht.

Allen Freunden will ich nur sagen:
Haltet weiter zu den Menschen, die ihr liebt auch wenn sie eben nicht "ganz normal" sind.
Sie brauchen Euch, besonders in den Zeiten, wo es ihnen schlecht geht.
Seit einfach da.
Seit Freunde und gebt nicht auf, auch wenns anstrengend ist.
Die Freunde, die krank sind, wissen es zu schätzen, wenn jemand da ist, auch wenn sie es in dem Moment nicht sagen können oder sogar die Freunde wegstossen.


Donnerstag, 2. August 2012

Kleiner Lush Haul

Nun hat es mich auch erwischt.
Ganz "schlimm".
Ich war eigentlich vor meiner Hochzeit nur nach der Suche nach Morrocainoil um meine Haare vor der Hochzeit zu verwöhnen und schön zu haben.
Gut und schön.
Nur leider gibts das Öl nicht bei mir in Finnland.
Nirgends.
Und ich hatte weder Zeit noch Nerven es mir aus Deutschland schicken zu lassen.
Also brauchte ich eine Alternative.
Der einzige Laden, der mir einfiel, der irgendwas aus der Ecke haben könnte, war Lush.
Also eben bei uns untem im Bahnhof in den Laden rein und gefragt.
Das Öl haben sie zwar nicht aber sie haben "R&B Haarcreme".
Haarcreme?
"Ja ne is klar" war mein erster Gedanke.
Creme in meine Haare und die sollen dann nicht klätschig aussehen.
Wer´s glaubt.
Also habe ich mir eine Probe geben lassen damit ich sehen kann was das Zeug kann.
Nachdem sie es mir in die trockenen Spitzen gemacht hat, fühlten sich die Haare gut an, auf jeden, aber so der Bringer wars nicht.

Am nächsten Morgen hab ich es mir dann in die frisch gewaschenen Haare gemacht und ein wenig gewartet, so wie immer vorm Föhnen.
Ich war so baff danach.
Meine Haare sind schwer und dick und ich kann sie nie wirklich durchkämmen ohne Spühlung, aber die hatte ich wegen Testszwecken weggelassen.
Haare geföhnt und tada meine Haare waren seidenweich, glänzten und waren wirklich nicht klätschig ölig schwer.
Sie waren einfach ein Traum.

Schwer begeistert von meiner Seite also.
Ich verwende es immer nach dem Duschen, anstatt einer Spühlung in den Handtuch trockenen Haare.
Ich nehm eine Menge, maximal Haselnussgrösse, wenn man so lange und dicke Haare wie ich hat, die Menge zwischen den Händen verreiben und dann in die Haare massieren.
Im Anschluss direkt föhnen und sich freuen.
Ein kleiner Tip, nicht direkt bis an die Kopfhaut gehen mit der Creme, es kann sein, dass die Haare dann schnell nachfetten.

Also steht bei mir nun eine Dose von R&B Revive and Balance Haarcreme bei mir stehen und ich liebe sie.
Ausserdem riecht sie auch noch gut.
Blumig, fruchtig und ich mags.
Ich glaube ein wenig nach Jasmin oder sowas.
Nicht aufdringlich oder sowas.
Auch wenn die Creme sau teuer ist, 20 Euro für 100g, aber bei der Menge die man braucht, wird es ewig halten.

Dazu wanderte noch in meinem Besitz Lemon Flutter.
Muss ich dazu noch viel sagen?
Viele von Euch kennen diese wunderbare Hand und Nagelhautcreme und sie kennen die Lobesgesänge.
Ich LIEBE sie und sie tut meinen Händen und der Nagelhaut, die durch den P2 Ultra Nagelhärter ein wenig sehr leiden, gut.

Meine 2 Lushsachen und meine neue Gesichtscreme von Lidl (von Suhada Day Cream mit Papaya & Green Tea Axtract)

Dazu kam meine Allgemeinwaffe gegen Pickel.
Lush Fresh Farmacy.
100 g kosten bei mir hier so ca.9 Euro und ich komm damit mehr als 4 Wochen hin.
Es hilft super gegen Pickel und killt alles wundbar was auch nur droht aus zu brechen.
Besonderes vor der Hochzeit war es für mich der Hit.
Jeder Pickel der durch den Stress blühen wollte, starbt direkt mit der Seife direkt wieder.
Und sie riecht toll.
Ich mag Lavendel einfach und scheinbar hilft die Kombi aus Kräutern wirklich, jedenfalls bei mir.
Auf dem Bild wirkt die Seife so glatt und so aber wenn man das Stück dann sieht, sieht man den Lavendel richtig toll und auch die anderen Käuter.
Ich steh ja auf sowas :D


Als Probe bekam ich von den netten Damen in dem Laden noch ein Stück von einem Massagebar.
Festes Massageöl kannte ich bis dato auch noch nicht.
Besonders nicht wenn man das Öl wunderbar als richtig reichhaltige Creme nutzen kann neben dem schönen massieren.
Es soll nach Apfelsinenschokolade riechen.
Ja gut.
Eh nicht so meins und ich bin froh dass es nicht so extrem nach Orange riecht.
Aber die Schokolade riecht man.
Eine der Hauptzutaten von "Friends with Benefits" ist Cocoa Butter und man riecht es wirklich.
Manche sagen es riecht nach muffiger Schokolade oder sowas, aber auch das ist nicht so wirklich schlimm, denn der Gerucht bleibt nicht so extrem lange.
Aber die Pflege...
Der Hammer.
Ich habe sehr trockene Beine und besonders nach dem Rasieren werd ich bekloppt.
Es juckt und man merkt wie trocken die Beine sind und durch die Trockenheit wird der Juckreiz noch schlimmer.
Mit dem Massagebar wird sofort besser.
Man merkt die Öle und die Pflege sofort.
Man nimmt das Stück in die Hand, es sieht aus wie Seife, und reibt es ein wenig zwischen den Händen.
Die Wärme der Hände werden die Öle warm und man hat Massageöl auf den Händen.
Ich habs mir dann auf die Beine gemacht und auch jetzt, nach dem ganzen Tag rumrennen und Wind und Sonne, sind die Beine immernoch schön gepflegt und fühlen sich samtweich an.
Eben nicht kratzig und trocken wie vorher.
Sicher, die Pflege ist sehr reichhaltig, und bei Hitze sicher ein wenig schmierig, aber für mich, einmal in der Woche, echt gut.
Im Winter werd ich es sicher noch mehr zum Einsatz bringen und für mich ein absolutes Topprodukt, wasbald als Originalgrösse bei mir einziehen wird, soviel steht fest.


Freitag, 27. Juli 2012

Kleiner Haul

Nach der Hochzeit konnte ich endlich ein paar Wünsche von mir erfüllen, denn vorher, wer kennt das nicht, muss man die Knete mehr als nur zusammen halten für alle Notfälle.
Und jetzt konnte ich mir die Wünsche erfüllen.

Bestellt habe ich bei meinem geliebten Backstage Rockshop.
Ich hab die Entstehung mitbekommen damals und ich bin dem Laden immer treu geblieben.
Nicht nur weil ich den Besitzer recht gut so langsam kenne, nein sondern auch, weil ich da bekomme was ich brauche.
UND, sie verschicken mitlerweile auch, weltweit.

Dieses Mal brachte der Postmann dann endlich was ich schon soooo lange haben wollte...
Und ein paar Überraschungen.
Danke Masa und Antti, so bekomm ich gerne Post :D



Bestellt hatte ich
Die beiden  Jupi7er TShirts
Den gelben Jupi7er Patch
Den Stoffbeutel
Die CD
Den Notizblock

Dazu kamen noch
Unmengen an Buttons (nicht auf den Bild)
Der rote Patch (Uniklubi Streetteam)
Der Gruss in der Mitte des Bildes den man leider nicht lesen kann unterschrieben von Antti (Antti = Drummer meiner liebsten Lieblingsband Uniklubi und auch der Band Jupi7er) wo er uns zur Hochzeit gratulierte
rechts oben die Autogrammkarte
Die Kette mit dem rosa Plektron dran

Auf dem schwarzen Shirt steht hinten noch drauf :
"MIKSI  EN VOI  KÄYTTÄYTYÄ  KUIN  IHMINEN ?"
Das heisst auf deutsch : "Warum kann ich mich nicht wie ein menschlichen Wesen benehmen?" und stammt aus dem Lied  "Ihmishirviö" was "menschliches Monster" bedeutet.

An dieser Stelle möchte ich Euch nochmal die beiden Bands ans Herz legen, von denen ich Merch kaufte.
Jupi7er und Jussi Selo & Nefernefernefer.
Sie könnten nicht unterschiedlicher sein und doch lieb ich sie beide.
Jussi Selo & Nefernefernefer ist Pop, und nichts anderes, aber eben schön. Jussi singt ja auch in meiner liebsten Band, und schreibt da auch viele Texte, deswegen war es nun nicht so eine grosse Umstellung ihn mit diesem Projekt zu hören.
Guckt einfach mal bei Spotify und/oder aufm FB **Link**

Jupi7er ist das krasse Gegenteil und hach ich liebe sie.
Wir nannten sie schon "Harry Potter goes Space" wegen der Kostüme.
Die Musik nennen sie Spacerock und es hat echt alles dabei.
Von Rumgebrülle bis hin zur schönen Ballade.
Einfach nur toll.
Und...
Der Sänger war der Bassist meiner liebsten Band...
Nun macht er eben Jupi7er und hat den Drummer ausgeliehen von der liebsten Band. Und er sammelte sich noch 2 Nasen dazu und nun machen sie eben zusammen Musik.
Hier mal die Webseite, FB  und anhören kann man sie auf Spotify.

Einfach mal versuchen und ich kann Euch versprechen, es ist ein Unterschied wie Tag und Nacht mit den beiden Bands.




Donnerstag, 26. Juli 2012

Da bin ich wieder

So, nun bin ich auch wieder da und mehr oder minder Blogbereit.
Seit Samstag bin ich eine Ehefrau :D und ich muss sagen, es war so wunderbar.
Alle happy, also die Gäste, wir glücklich und alles in Allem wunderschön und traumhaft.
Wir konnten trotz aller Sorge draussen direkt am Hafen heiraten, der Pfarrer war echt nett und selbst Freundinnen von mir meinten wenn sie denn mal soweit sind soll er sie trauen, und die Location war ein Traum.
Nur war der Tag am Ende viel zu schnell vorbei...
Und ich könnt mein Kleid immer noch wieder anziehen auch wenn es schwer und warm war...
Aber ein Traum in Elfenbein.
Dazu mein Schleier und alles...
Wer mag, ich werd, wenn es wer sehen will, sicher später mal ein Bildchen posten...
Ich bin noch nicht durch die Bilderflut gegangen und bekomm noch Bilder von anderen Leuten geschickt.
Lang leben die digitale Fotographie.

Dazu kommt, dass ich vor 2 Wochen Tante geworden bin.
Ein kleines niedliches Mädchen.
Ich bin ganz happy und freu mich die Maus auch mal bald im Arm haben zu können.

Auch sonst sind ein paar Sachen angekommen oder eingezogen, die ich Euch nach und nach vorstellen will.
Unter anderem 3 Lidschatten von Mac (die Ersten für mich) und ein Lippi, den ich bei meiner Hochzeit trug, denn ich habe mich professionell von einer Macine schminken lassen und daher stammen 2 Lidschatten, die sie bei mir benutzt hat und eben der Lippi.
2 Sachen von Lush, über die ich berichten werde und dann einige Lacke sowie Bandmerch :)
Aber das kommt alles nach und nach die Tage.

Dienstag, 17. Juli 2012

Die finnische Version des Sommers


Mehr muss man zum Sommer hier echt nimmer sagen...
Und ich geb so langsam die Hoffnung auf, dass meine Hochzeit nicht schwimmen geht -.-

Samstag, 14. Juli 2012

Porn for the housewifey

Oder so ähnliches steht es dauernt in der Presse und ich gebe zu, ich musste dann doch mal gucken, um was es geht.
Ich bin von Natur aus Neugierig.
Also machte ich mal dran, raus zu bekommen, was zum Henker auf mal alle mit diesem Buch "Fifty shades of grey" haben.
Eine Weile rumgesucht und dann mal ins Buch reingelesen, weil ich es wissen wollte.
Gut und schön.
Das erste was passierte war ein  Gähnen von mir und der Kommentar:
"Das liest sich wie ne FF." (FF= Fan-Fiction/Fanfiction oder kurz Fanfic oder auch nur FF, deutsch manchmal auch Fanfiktion oder Fangeschichte(n), ist die Bezeichnung für Werke (Texte, Bilder, Filme, Animationen) die von Fans eines literarischen oder trivialliterarischen Originalwerkes (zum Beispiel eines Films, einer Fernsehserie, von Büchern, Computerspielen usw.) oder auch real existierender Menschen (z. B. von bekannten Schauspielern, Musikern oder Sportlern) erstellt werden, welche die Protagonisten und/oder die Welt dieses Werkes bzw. die jeweiligen Personen in einer neuen, fortgeführten oder alternativen Handlung darstellen. Quelle)
Ich bin lange genug im "Geschäft" der FF´s und tobe/tobte mich da selbst gerne aus, als dass ich die Art und Weile des Schreibens nicht kennen würde.
Weiter gelesen und der nächste Gedanke "Les ich hier irgendwie eine Twillight FF wo die nur andere Namen haben?"
Wieder schmiss ich Google an um ein wenig zu erfahren, wer hinter dieser Triologie steckt, und musste dann doch herzlich lachen.
Die Autorin, die unter dem Namen E.L. James schreibt, hat wohl diese Bücher schon mal unter FF´s gepostet nur dass die Haupfiguren da nicht Anastacia Steel und Christian Grey hiessen sondern Edward Cullen und Bella Swan und nachdem sich einige doch kristisch äusserten, dass Bella und Eddie SM Sex haben, wurden die FF´s dann offline genommen und so nahm die Gesichte seinen Lauf und steht nun als "Fitfy Shades" Triologie in den Buchhandlungen.
Soviel zum Hintergrund und sowas....

Nun mal meine 5 Cent zu der Handlung:
Wer nun denkt, das Buch sei die literarische Erleuchtung, ein Meisterwerk dass einen Preis gewinnt, der liegt daneben.
Absolut kein Meisterwerk.
Einfach geschrieben und manches Mal ein wenig eindimenional, was die Charaktäre auch ab und an gut abbekommen, aber nun gut.
Muss ja nicht immer Schiller oder sogar Kafka sein, was man liest und besonders ich habs gerne, wenn es was leichtes ist vorm Einschlafen. Einfach was, wo man den Kopf abschalten kann und unterhalten wird.
Und das ist bei diesen Büchern so.
Ich habe sie, auf Englisch, als Hörbücher auf dem IPod und hör mir das Abends an oder wenn ich in der Sonne brutzel.
Ich finde es entspannend und vor allem auch irgendwie gut, dass jemand aus den Reihen der FF Schreiber es geschafft hat, so einen Hype aus zu lösen.
Die Handlung selbst ist nicht besonders, aber ich finds niedlich.
Die 21 jährige Anastacia stolpert in das Büro von Milliadär Christian Grey rein um ein Interview für die Unizeitung zu machen, was eigendlich die Mitbewohnerin Kate machen sollte, die aber genau an dem Tag krank im Bett liegt. Ana, wie sie von allen genannt wird, ist so herzensgut und übernimmt den Job für ihre Freundin und damit fängt das Ganze an.
Christian ist begeistert von Ana und ihrer Art doch sie selbst hält nicht besonders viel von sich. Sie sieht sich als Durchschnitt, und kann nicht verstehen, wie ein Traummann wie Christian sich für sie interessieren könnte.
Mein erster Gedanke war nur "Och ne ehrlich die hat ne Mary Sue erschaffen" (Mary Sue -> Erklärung)
Aber damit lag ich falsch und ich muss sagen, so flach die Geschichte ab und an zu sein scheint, ich mag sie denn irgendwie hat sie doch Gefühl und keiner der beiden Hauptfiguren ist ohne Fehler und ohne Macken.
Beide haben ihr Päckchen zu tragen und stehen sich im Weg.
Ich möchte Euch nichts verraten was die Handlung angeht, damit niemand "SPOILER" ruft und dann das Buch nicht mehr lesen mag.

Allerdings muss ich noch was zu dem Gebrülle von wegen "BDSM Roman" oder auch "Sadomaso Roman" sagen:
SRLY? :DDDD
Liebe Leute, also wenn nen bissi Fesselsex und Spanking BDSM ect sein soll, dann möchte ich ja nicht die roten Ohren einiger Leute sehen, wenn die an die FSK 18 Slash ( Erklärung ) kommen, die ich so kenne und auch, zugegebener Massen, gerne gelesen habe.
Und nicht nur da geht es härter zur Sache, als bei den Fifty Shades.
Ich habe selbst schon ganz andere Sachen zu lesen bekommen als das.
Vielleicht bin ich auch einfach zu abgestumpft, aber den Aufschrei, dass die Bücher ach so verdorben sind, kann ich nun nicht verstehen.
Ausserdem steht für mich in den Büchern das Thema auch nicht so wirklich im Zentrum, auch wenn es oft, und wenn nur durch Gespräche, vorkommt. Nach meinem Gefühl ist der sogenannte BDSM nur die Art von dem Charakter Christian Grey überhaupt was an Gefühl zulassen zu können...

Zusammengefasst:
Ich find es nicht so schlecht, aber eine Meisterleistung ist es wirklich nicht...
Auch wenn einige Ausdrücke wie "Fifty Shades of fucked up" bei mir  hängen geblieben sind und ich sie sicher auch wieder verwenden werde :D
Die Reihe an sich ist nett, eben was zum im Sommer lesen und abschalten...
Und scheinbar auch bei den prüden Amis (Cliche Ole ;) ) der Retter einiger Ehen, denn die Hausfrauen scheinen damit dann endlich auch mal zu lernen, dass man im Bett nicht nur Blümchensex haben muss.

Mittwoch, 4. Juli 2012

Kleine Pause

Meine Lieben ich muss gestehen, im Moment habe ich weder Zeit noch nerven viel und gross zu schreiben.
Leider.
Denn eigentlich passiert genug in meinem Leben...
Aber wie das immer so ist, wenn viel los ist, hat man auch kaum Zeit.

Meine Hochzeit ist in weniger als 3 Wochen, mein Schatz hat Urlaub und wir sind nur am Rennen, alles geregelt zu bekommen.
Papierkrieg hoch 10.
Danke Behörden -.-
So Sachen wie "Ehefähigkeitszeugniss" was man beantragt und dann als erstes mit einem falschen Geburtsdatum ( also für geb. in 1880 habe ich mich verdammt gut gehalten oder?!?!), dann ohne Apostille und bei der 3. Version musste meine Mutter am nächsten Tag noch in die Stadt fahren wo die Bezirksregierung sitzt, weil so einen dämlichen Stempel mit einer Unterschrift kann man ja nicht überall bekommen, damit ich den Scheiss habe...
Nicht dass ich beim ersten Antrag, wo ich noch in Person war, gesagt hätte, dass ich diese Apostille brauche.
Sehr nett muss ich sagen...

Dann Blumen bestellen, hoffen, dass das Kleid pünktlich ankommt, den Pfarrer erwischen, hoffen, dass meine Ladies mich nicht zu sehr leiden lassen beim Jungesellinnenabschied und sonstiges planen, ist leider nicht mehr viel Zeit und son bisschen Sonne wollte ich dann diesen Sommer noch bekommen...
Denn die paar Sonnenstrahlen die da mal sind will ich fangen, denn so in weiss und mit meiner Kellerbräune, das sieht dann doch eher wie Leiche aus mit meinen schwarzen Haaren.

Wenn ich denn ein paar Minuten habe und vor allem auch weiss, was ich schreiben mag, werde ich Euch gerne auf dem Laufenden halten, wie es denn so ist, eine Ehe im Ausland zu schliessen und wie man auf finnisch eine Hochzeit feiert.

Samstag, 30. Juni 2012

Nachtrag...

Nachdem was ich am Mittwoch schrieb muss ich nun was dazu schreiben.
Also am Donnerstag hab ich die Person getroffen, die ich neben meiner Lily gemeint habe.
Auch wenn die Person gut einen drin hatte, es war wunderbar und ich werds weiter unter "Ich werds wohl nie vergessen."
Ich hatte ja gedacht, dass diese Person sich an den Abend damals nicht er erinnert, aber ich lag falsch.
Die Person erinnerte sich.
Und das nach 3 Jahren.
Wieder ein Punkt, der mich an dieser Person sehr beeindruckt.
Der Abend hat viele Dinge für mich erklärt und ich seh einige Dinge echt anders.

Warum ich das alles so kryptisch schreibe?
Naja...
Ich wollte die Entwicklung nur festhalten und drüber berichten, falls es wen interessiert, aber eben nicht alles so offen schreiben, weil...
Mhm sagen wir das mal so, ich muss mich nicht mehr zum Horst machen als ich es mit dem von Mittwoch machte :D
Manches Mal sollte man erst denken und dann bloggen :D

Ich werd jetzt weiter Wasser in mich kippen und mich wundern, warum ich nach dem Saufgelage gestern abend mit viel Vodka, Jägermeister, Blue Curacau und Energydrink keinen wirklichen Kater habe :D

Mittwoch, 27. Juni 2012

Meine Top 3

Eine weitere, nicht so bekannte Liebe von mir:
SCHOTTLAND!

3 Mal da gewesen, in Edinburgh, Stirnling, den Highlands von Glen Coe, einer Whiskey Brennerei, den Trossachs und in Aberdeen, Fort William (das sollten alle Harry Potter Fans kennen ;) genauso wie Glen Coe), Radfahren am Loch Kathrine genauso wie am Loch Lomond stehen und versuchen den Ben Lomond durch den Nebel sehen wollen.
Nur bis zu Nessy haben wir es nie geschafft weil es auf dem Weg dahin soviel tolles zu sehen gibt und wenn es nur ist mit dem Wagen links (die fahren ja auch auf der falschen Seite) ran zu fahren und in die weite und wunderbare Landschaft zu blicken und zu verstehen, warum die Schotten ihr Land bis aufs Blut verteidigt haben.
Ich denke jeder hat wenigstens schon mal von dem Film Braveheart gehört oder?
Der Film basiert auf der wahren Geschichte von William Wallace, der wirklich Braveheart war, und mit seinen weningen Mannen sich in den Wäldern von Stirling versteckt hielt und den Engländern so richtig gezeigt hat, dass Schlachtrösser und sonstige Kampfmaschinen in den Mooren, Hügeln und Wäldern von Schottland absolut nichts bringen.
William Wallace rief das Volk gegen Eduard I. von England („Edward Longshanks“) auf, der die Oberherrschaft über Schottland beanspruchte und den schottischen König John de Balliol 1296 zur Abdankung gezwungen hatte. Wallace fügte am 11. September 1297 in der Schlacht von Stirling Bridge den englischen Truppen eine vernichtende Niederlage zu, verjagte sie aus Schottland und verfolgte sie bis nach Nordengland. Aus dieser Zeit, nämlich vom 11. Oktober 1297 stammt die einzige erhaltene Urkunde, die auf William Wallace als Aussteller zurück geht und mit der er den Hansestädten Hamburg und Lübeck freien Verkehr mit allen schottischen Häfen zusagte. Sie wird im Archiv der Hansestadt Lübeck verwahrt.[1] Nach dem Sieg über England als Ritter zum Guardian of Scotland ernannt, wurde er aber am 22. Juli 1298 von Eduard in der Schlacht von Falkirk besiegt. Hiernach hielt er sich wahrscheinlich zeitweise in Frankreich auf. http://de.wikipedia.org/wiki/William_Wallace
Die Schotten verehren ihn immer noch und haben ihm deswegen ein Denkmal in Stirling erbaut, in der Stadt wo er eben "den Engländern den Arsch versohlte" um es mal salopp zu sagen :)

Die Stadt selbst ist nicht besonders gross aber ich liebe sie.
Man bezeichnet sie auch als "Gateway to the Highlands".

Man merkt dass ich die Stadt liebe oder?
Ich wünsche mir nichts sehnlicher, als wieder mal dahin zu fliegen, in den Highlands zu stehen, meine Wasserflasche in einer der glasklaren und eiskalten Quellen zu füllen (denn das Leitungswasser ist echt ekelig und voller Chlor), den Wind um die Nase haben und geniessen was man sieht.
Eines Tages, das steht fest, werde ich wieder hin.

Aber nun zu den Songs ;)

Runrig - Loch Lomond



Runrig - Books of olden glory



Runrig - A Reiteach


Die Band heisst Runrig, spielt seit mehr als 30 Jahren und ich mag sie gerne.
Live gehen sie noch besser ab und ich erinner mich gerne an den Gig damals in Oberhausen.
Ach so, und das letzte Lied ist in Gälisch.
Sie haben es sich auf die Fahnen geschrieben, die Sprache in der Musik am Leben zu halten denn wie viele alte Sprachen, stirbt auch diese langsam.
Obwohl in der heutigen Zeit gibt es wieder viele Leute, die sich der alten Sprachen annehmen sie lernen und weiter geben.




Will I ever forget...

I guess no.
I will never forget.
Nearly 3 years ago.
That night was kinda destiny.
Your words changed alot and I guess you can´t even remember.
I guess, it´s better u can´t remember...

I will never forget these few words....
I guess they just slipped out...
But stilll...
They still mean the the workd to me.
"Don´t do that. But I do understand it."
The look on you face with this words...

They changed everything.
And I never even had the chance to say thanks.
There was never the right time or the right moment.
One day I will say thank you.
And let you knows, that these words brought me through the worst days and nights...







Sorry for this weird and cryptic words, but after talking all night with my dear and beloved Lily, I can´t think like this in German anymore and these words needed to be written.

Thanks Lily for all this.


You are awesome and I am so glad we met.

Some things are destiny and us meeting was like that.
Thanks for understanding and being there.
I love u from the bottom of my heart.
I miss u so damn much right now.




Sonntag, 24. Juni 2012

Buttermilchbrötchen

Diese schnellen und  sauleckeren Brötchen habe ich gerade zum Gehen in der Küche stehen und wollte Euch schnell das Rezept posten.
Ich hab sie dieses Wochenende schon gemacht und die waren schneller weg, als ich gucken konnte :D
Deswegen gibts auch leider keine Bilder, dafür lebten sie einfach nicht lange genug.
Ich musste schon eins vom Blech klauen, als sie gerade aus dem Ofen kamen.

Zutaten:
600 gr einfaches Mehl
300 ml Buttermilch
2 Päckchen Trockenhelfe
2 TL Salz
100 gr Butter


Zubereitung:
- Trockenhefe mit ungefähr 4 -6 EL warmen Wasser auflösen in einem Schüsselchen und ein wenig anziehen lassen, sprich vorquellen lassen
- Butter schmelzen (sonst braucht es ewig bis die Klumpen sich mit dem Mehl vermischen)

- Mehl zur Butter und anfangen zu mischen
- Hefe dazu
- Buttermilch dazu
- Salz dazu, und nicht das Salz und die Hefe gleichzeitig rein, denn die Hefe mag das Salz nicht 

Alles gut durschmischen.
Wenn der Teig zu nass oder zu trocken ist, einfach ein bisschen mehr Buttermilch oder Mehl dazu. Er sollte sich gut von der Schüssel lösen, dann kann man ihn prima verarbeiten.
Die Arbeitsfläche bemehlen und den Teig da nochmal durchkneten.
In Stücke schneiden und zu Brötchen rollen und auf ein Blech mit Backpapier legen.
Dann an einen warmen Ort stellen und mit einem Feuchten Tuch abdecken und die Brötchen gehen lassen für min. 30 min.Sie sollen das Volumen mindestens verdoppeln.
Dann bei 200° 20 -30 min backen (sie sollen goldbraun sein).
Fertig.
Aufpassen beim Naschen wenn sie warm aus dem Ofen kommen ;)


Donnerstag, 21. Juni 2012

Nudelsalat

Als ich nach Finnland ging, hat meine Mama mir eine Kladde voller Rezepte mitgegeben.
Ich erweiter sie immer mehr, ganz klar, aber ab und an muss es eben so sein wie Mama es macht.
Da wir ja, wie ich schon schrieb, dieses Wochenende Mittsommer feiern, habe ich eben schnell meinen Nudelsalat gemacht.
Nicht nur, weil der lecker ist und meine Freunde den lieben, sondern auch, weil man davon gut was vorbereiten kann und mehrere Tage von essen kann (auch wenn man einen Kater hat :D)

Zutaten:
500g Nudeln (Tortelini gehen auch hatte ich nur nicht)
2 Bund Lauchzwiebeln
1 Zucchini
ein kl. Glas Salatmayo
einen Becher saure Sahne
Pfeffer
eine Packung Kochschinken (abgepackt im Laden ca.200g )
3 EL Milch
3 EL Essig

Zubereitung:
- Nudeln al dente kochen und abkühlen lassen
- Zucchini entkernen und schön klein schneiden
- Lauchzwiebeln klein schneiden und waschen
- Nudeln, Zucchini und Lauchzwiebeln in eine grosse Schüssel geben
- 3 EL Milch und den Essig dazu geben
- Mayo und die saure Sahne dazu
- den Kochschinken würfeln und in die Schüssel tun
Alles gut durchmischen, am Besten mit den Händen (ich hatte Handschuhe an), abschmecken und dann eine Nacht durchziehen lassen.

Guten Hunger beim Nachmachen und ich geh jetzt meinen ersten (sehr leichten) Sonnenbrand versorgen...
Und bevor jemand schreit, nein wir haben nicht Hochsommer in Helsinki, aber bei 22° und blauen Himmel konnte ich dem Balkon nicht wiederstehen... wenn dann noch meine Kellerbräune (oder auch natürliche Leichenblässe) dazu kommt, dann endet man eben leicht gerötet :D

Mittwoch, 20. Juni 2012

Langes Wochenende

Ich verabschiede mich heute schon mal ins lange Wochenende.
Bei uns hier oben im hohen Norden ist am Wochenende Juhannus auch bekannt als Mittsommer.
Sicher, eigendlich ist der Tag am 21.06. aber, da sind die Skandinavier geschickt, das wird dann immer am folgenden Wochenende gefeiert.
Warum?
Einfach.
Wochenende.
Ein langes Wochenende.
Es werden wieder viele, viele in ihre Mökkis, Sommerhäuser, fahren, dort grillen und die langen Nächte geniessen, Juhannussauna geniessen und, wie immer halt, eine Menge kippen.

Ich werde mit ein paar Freundinnen und meinem Schatz bei uns zu Hause grillen, genüsslich ein bisschen was trinken und uns nen schönen Abend machen.
Einfach schön ruhig Juhannus feiern und im Haus wird eh Totentanz sein :D

Ich wünsch Euch schon mal ein schönes Wochenende, denn morgen werden wir uns ins Gewimmel schmeissen, einkaufen (und an der Kasse stundenlang stehen), dann muss ich hier auf jeden Fall noch aufräumen und dann ein bisschen was vorbereiten.
Dann ist auch schon Juhannuswochenende und ich werd sicher nicht vor nächster Woche wieder zum Schreiben kommen.
Dann werd ich Euch auch von dem Ausgang unserer jährlichen Wette berichten.
Jede Jahr wetten mein Kerl und ich, wieviele Idioten es schaffen, besoffen schwimmen zu gehen, vom Boot zu kippen ect und dann absaufen.
So makaber es sich anhört, es ist die traurige Wahrheit.
Je wärmer und sonniger es ist, desto mehr schaffen es, an diesem Wochenende zu ersaufen, weil sie eben besoffen in ein Boot steigen, meinen schwimmen gehen zu müssen oder einfach nur strunzvoll von irgendwelchen Stegen oder Felsen kippen.
Ich werde dann berichten, wieviele es dieses Jahr "geschafft" haben und was sonst noch so passiert ist an dem Wochenende. Erfahrunggemäss ist einiges los denn Alkohol und Finnen ist eben eine Mischung, da geht immer was.

Ach und neben dem "Saufen" und der Sauna gibts die traditionellen Juhannusfeuer.
So wie in Deutschland die Osterfeuer nur eben zu Juhannus.
Besonders schön ist das, wenn man am Wasser ist denn dann werden die Feuer aufs Wasser geschoben, sprich mit einer Holspalette, die schwimmt oder sowas, und dann brennen die Feuer auf den Seen oder dem Meer.
Es sieht unheimlich schön aus, denn es wird ja auch nicht wirklich dunkel und dann die Feuer in der Dämmerung...




In diesem Sinne und ganz finnisch wünsch ich Euch

HYVÄÄ JUHANNUSTA!
Happy Midsummer!
:)